Im Jahre 1927 fand in Simmerath die Gründungsversammlung der Eifelverein Ortsgruppe Simmerath statt. Der damalige Landrat von Schleiden Dr. Schramm war anwesend. Zum ersten Vorsitzenden der neugegründeten Ortsgruppe Simmerath wurde Bürgermeister Mehlkopf gewählt.

Bedingt durch denWegzug von Bürgermeister Mehlkopf Mitte der 30er Jahre wurde Lehrer Abel von der Gracht zum neuen Vorsitzenden gewählt; er führte die Ortsgruppe bis 1945. Während der Kriegsjahre und besonders während der schweren Zeit des Wiederaufbaus ruhte die Tätigkeit des Eifelvereins. Alle Aufzeichnungen und Unterlagen der Ortsgruppe gingen sowohl in Simmerath als auch beim Hauptverein in Düren verloren.

Im Jahr 1961 lud Oskar Mathonet zu einer Neugründung ein. Altgründungsmitglied Hubert Breuer übernahm den Vorsitz bis 1967. Ihm folgte Oskar Mathonet bis 1972 im Amt. Lambert Johnen hatte den Vorsitz 25 Jahre lang inne bis 1998. Günter Thoma leitete den Verein bis 2000. Der 2. Vorsitzende Günther Wollgarten übernahm die Geschäfte des Vereins bis zur Gesundung und Wiederwahl von Günther Thoma 2001. Nach dem endgültigen Ausscheiden von Günther Thoma aus dem Vorstand wurde Günther Wollgarten 2004 zum 1. Vorsitzenden gewählt. Er leitete die Ortsgruppe insgesamt zehn Jahre bis 2014. Im Frühjahr 2014 wurde Gunther Neef zum 1. Vorsitzenden gewählt.